konzerte und events

aufabwegen header image 2

Sonic Objects #9

·

07.07.2011, 20:30h
SONIC OBJECTS #9

In der neunten Folge von sonic objects geht es um den Dialog mit der Musik der US-amerikanischen Komponisten Charles Ives, der als einer der Wegbereiter der Neuen Musik gelten kann. Ives entwickelte eine individuelle Ausprägung atonaler Kompositionstechnik und schrieb oft für ungewöhnliche Besetzungen. Mit den Stücken The Unanswered Question (1906) und Three Places In New England (fertig gestellt 1914) schuf er Klassiker der Moderne.

Diesem Erbe begegnen heute zwei Projekte: If, Bwana, die das Selbstzitat zur kreativen Leitidee ausgerufen haben. In immer neuen Spiralen elektronischer Klangbearbeitung wird Material aus Instrumentensounds und Feldgeräuschen zu psychoakustischen Stücken entwickelt. Philip Jeck arbeitet ausschließlich mit alten Plattenspielern und manipulierten Schellack-Scheiben. Sein Vinyl Requiem für 180 Turntables ist ein Klassiker der Geräuschmusik. In einer Einführung durch den Musikwissenschaftler Gerardo Scheige vom Musikwissenschaftlichen Institut der Universität zu Köln wird die Brücke zu Charles Ives‘ Musik geschlagen.

sonic objects ist ein Veranstaltungsformat, in welchem die komponierte neue (elektroakustische) Musik auf die zumeist frei gespielte oder improvisierte, vorwiegend aus dem popmusikalischen Kontext stammende Geräusch-Musik trifft. Die Reihe geht dabei vom Abenteuer des Hörens aus, das keine akademische Vorbildung braucht.

Sonic Objects | Konzert |
Eintritt: 7 Euro, nur Abendkasse
Reservierungen: info(at)kulturbunker-muelheim.de

Ort: Kulturbunker Mülheim
Berliner Str. 20
51063 Köln

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar