Brandon LaBelle Dirty Ear CD (errant bodies) Die fast schon geplunderten Tracks auf Dirty Ear bezeichnet Brandon LaBelle sympathischerweise als „counter-sonorities to specific places or settings“. Hier will also jemand explizit eigene Gehörräume in die akustischen Tunnelsysteme der Umwelt montieren: wenn der Muezzin jault, dann muss sich hierzu eine katholische Kirche gedacht werden und ähnliches...