aufabwegen – magazin
Befaßt sich seit 1992 mit sämtlichen Facetten der Sub- und Counter-Kultur. Der Name ist zugleich Programm. Die Aufarbeitung der verschiedenen Ausdrucksformen geschieht jenseits der gängigen Kategorisierungen und Sparten zugunsten einer selbstgeformten Struktur, die abwegige Vernetzungen entstehen lässt. Der inhaltliche Schwerpunkt des ca. 60 Seiten starken Hefts liegt im Bereich der Musik: ausführliche Interviews und zahlreiche Rezensionen sind fester Bestandteil.

 

Lorenzo Senni

Lorenzo Senni – Dunno CD

Lorenzo Senni Dunno CD (presto !? recordings P!?014) Lorenzo Senni, der Jungspund-Labelboss von presto!?,  präsentiert uns auf Dunno eine gute halbe Stunde lang zackige Post-Rave Computersounds. Es faucht und knarzt, fletscht und bleept, dass es nur so eine wahre Freude ist! Das Zeugs ist sperrig bis zum Anschlag, enthält Sounds, die in vielen Ohren wohl...

Lorenzo Senni – Early Works CD

Lorenzo Senni Early Works CD (keshhhhhh recordings) Auf 45 Minuten präsentiert uns der Italiener Lorenzo Senni seine „Early Works“. Die Szenarien bestehen aus für post-glitch-Verhältnisse recht ruppigen, kurzen und oft wie nach fragmentarischen Sketches klingenden Stücken, die sich nur schwerlich zu einem homogenen Ganzen fügen wollen. Untitled Three sticht etwas heraus, weil es als einizge...