aufabwegen – magazin
Befaßt sich seit 1992 mit sämtlichen Facetten der Sub- und Counter-Kultur. Der Name ist zugleich Programm. Die Aufarbeitung der verschiedenen Ausdrucksformen geschieht jenseits der gängigen Kategorisierungen und Sparten zugunsten einer selbstgeformten Struktur, die abwegige Vernetzungen entstehen lässt. Der inhaltliche Schwerpunkt des ca. 60 Seiten starken Hefts liegt im Bereich der Musik: ausführliche Interviews und zahlreiche Rezensionen sind fester Bestandteil.

 

Noah Creshevsky

Noah Creshevsky – Twilight Of The Gods CD

Noah Creshevsky Twilight Of The Gods CD (Tzadik TZ 8069) Nicht von ungefähr stellt der Elektronik-Komponist Noah Creshevsky einen Nietzsche Bezug im Titel dieser CD her. Er ist auf der Suche nach „superperformers“, nach sich selbst ausführenden Kompositionen, die Digitales und Akustisches, tonale Versenkung und unspielbare Kakophonie miteinander verschmelzen. Twilight Of The Gods ist demnach...

Creshevsky/If, Bwana – Favorite Encores CD

Noah Creshevsky/If, Bwana Favorite Encores CD (Pogus Productions P21049-2) Das Cover erinenrt an die schnöde Bildwelt vieler Komputermusikkomponisten, sollte aber von den herzerfrischenden Klängen nicht ablenken. Auf diesem Splitrelease gibt es vier Tracks von Noah Creshevsky und drei Beiträge von Al Margolis und seinem Projekt If, Bwana. Letztere spielen eine geheimnsivoll unklare Melange aus manipulierten...