aufabwegen – magazin
Befaßt sich seit 1992 mit sämtlichen Facetten der Sub- und Counter-Kultur. Der Name ist zugleich Programm. Die Aufarbeitung der verschiedenen Ausdrucksformen geschieht jenseits der gängigen Kategorisierungen und Sparten zugunsten einer selbstgeformten Struktur, die abwegige Vernetzungen entstehen lässt. Der inhaltliche Schwerpunkt des ca. 60 Seiten starken Hefts liegt im Bereich der Musik: ausführliche Interviews und zahlreiche Rezensionen sind fester Bestandteil.

 

First Law

First Law – Terrorforming CD

First Law Terrorforming CD (Loki Foundation LOKI 49) Bei abweisenden Kritiken gibt es oft den Generalvorwurf, der Kritiker habe sich mit der besprochenen CD nicht intensiv genug auseinander gesetzt; er sei der wahren Sache nicht auf den Grund gekommen. Wer dieses Maß der Intensität bestimmt bleibt fraglich. Wäre ein solcher Vorwurf bei Nichtgefallen auch auf...

Fir§t Law – Chaos Structure CD

Fir§t Law Chaos Structure (Loki) Der oxymoronische Titel des Albums verweist auf den musikalischen Gehalt, der auch nicht so ganz einfach zu fassen ist: Fir§t Law spielen keinen Dark Ambient, für den das kleine ostdeutsche Label in Szenekreisen bekannt ist, sondern lassen auch E-Gitarren in einem kosmischen Strudel auftauchen, der sicher so einigen deutschen Bands...