aufabwegen – magazin
Befaßt sich seit 1992 mit sämtlichen Facetten der Sub- und Counter-Kultur. Der Name ist zugleich Programm. Die Aufarbeitung der verschiedenen Ausdrucksformen geschieht jenseits der gängigen Kategorisierungen und Sparten zugunsten einer selbstgeformten Struktur, die abwegige Vernetzungen entstehen lässt. Der inhaltliche Schwerpunkt des ca. 60 Seiten starken Hefts liegt im Bereich der Musik: ausführliche Interviews und zahlreiche Rezensionen sind fester Bestandteil.

 

Daniele Brusaschetto

Daniele Brusaschetto – Fragranze Silenzio CD

Daniele Brusaschetto Fragranze Silenzio CD (Bar La Muerte bar54) Eine zeitlang sah es so aus, als würde die eigene Vielseitigkeit Daniele Brusaschetto zu Kopfe steigen und sich der Italienier ziellos verstricken. Aber mit dem 2010er Album Fragranze Silencio fällt alles an seinen Platz, erscheint einem plötzlich der Ekletizismus wie ein Leistungsnachweis mit Sternchen. Vom plunkernden...

Daniele Brusaschetto – Blasé CDR

Daniele Brusaschetto Blasé CDR (Busco Records) Der Multiinstrumentalist Daniele Brusaschetto legt mit Blasé ein auf 77 Kopien limitiertes Album mit fragilen Songskizzen vor. Vom handgemachten Cover bis zur progressiv sich aufbauenden Musik stimmt alles! Brusaschetto kann voll überzeugen, der Aufbau des Albums wirkt durchdacht und schlüssig. Von ersten, vereinzelten Bassimpuslen ausgehend fächern sich langsam ganze...