aufabwegen – magazin
Befaßt sich seit 1992 mit sämtlichen Facetten der Sub- und Counter-Kultur. Der Name ist zugleich Programm. Die Aufarbeitung der verschiedenen Ausdrucksformen geschieht jenseits der gängigen Kategorisierungen und Sparten zugunsten einer selbstgeformten Struktur, die abwegige Vernetzungen entstehen lässt. Der inhaltliche Schwerpunkt des ca. 60 Seiten starken Hefts liegt im Bereich der Musik: ausführliche Interviews und zahlreiche Rezensionen sind fester Bestandteil.

 

Mark Sanders

Rachel Musson / Mark Sanders / Liam Noble ‎– Tatterdemalion CD

Rachel Musson / Mark Sanders / Liam Noble Tatterdemalion CD (Babel Label BDV13115) Wohl dem, der in jeder Lebenslage ein qualifiziertes und differenziertes Urteil parat hat! Ich zähle nicht dazu und haue daher ein relativ plattes Adjektiv raus: „nervig“. Tatterdemalion ist zerhackstückelte, holpernde, brockige Musik, die ohne Ziel zu sein scheint. Die Eskapaden das Saxophons...

Augustí Fernández – un llamp que no s’acaba mai CD

Augustí Fernández un llamp que no s’acaba mai CD (psi/Emanem psi09.04) Der spanische Jazz-Komponist Augustí Fernández wendet sich immer stärker der britischen Improvszene zu. Sein 2007 eingespieltes Set bei dem Jazz Sigüenza Festival auf der iberischen Halbinsel zeugt davon: mit begleitet haben Fernández John Edwards (Kontrabass) und Mark Sanders (Schlagzeug). Die gut 45 Minuten vergehen...