aufabwegen – magazin
Befaßt sich seit 1992 mit sämtlichen Facetten der Sub- und Counter-Kultur. Der Name ist zugleich Programm. Die Aufarbeitung der verschiedenen Ausdrucksformen geschieht jenseits der gängigen Kategorisierungen und Sparten zugunsten einer selbstgeformten Struktur, die abwegige Vernetzungen entstehen lässt. Der inhaltliche Schwerpunkt des ca. 60 Seiten starken Hefts liegt im Bereich der Musik: ausführliche Interviews und zahlreiche Rezensionen sind fester Bestandteil.

 

Roel Meelkop
Roel Meelkop - Secret Garden CD

Roel Meelkop – Secret Garden CD

Roel Meelkop Secret Garden CD (OtO 002) Roel Meelkop bleibt ungebremst fleißig. Bereits 2012 ist diese einstündige Soloarbeit mit dem schönen Titel Secret Garden erschienen, die für Meelkops Verhältnisse fast schon romantische Züge trägt. Der Niederländer ist bekannt für seine kargen, reduzierten und sehr trockenen Kompositionen, die oft auch in der Dynamik sperrig und wenig...

Roel Meelkop – Grey Matter/Grey Mass 2×3″CDR

Roel Meelkop Grey Matter/Grey Mass 2×3″CDR (1000füssler014) Roel Meelkop gehört sichetr zu den radikalsten Minimalisten. Aber im Gegensatz zu Richard Chartier oder Bernhard Günter ist seine Reduktion nicht auf die Hinwendung zum Glitch zurückzuführen, noch Zen-artigen Konzepten zu verdanken. Die Stille ist vielmehr das Kontinuum im Werken Meelkops, das Liniensystem gewissermaßen, auf dem die einzelnen...