at11

Hugh Davies + Adam Bohman/Lee Patterson/Mark Wastell
For Hugh Davies CD
(Another Timbre at11)

Hugh Davies war Stockhausens Assistent in den mitteleren 1960er Jahren, also zu einer sehr kreativen Phase des Komponisten. Dessen Mikrophonie I (1964) für große TamTam und Mikrophon, in dem Stockhausen das Mikrophon von einem passiven Aufzeichnungsgerät in ein aktives Instrument verwandelt, wurde zum Leitprinzip für die schöpferische Arbeit des Briten Hugh Davies, der 2005 verstarb. Auch Hugh Davies ging es mit Umwandlungen von Alltagsgegenständen in Musikinstrumente und ihrer Verstärkung um das Hörbarmachen von verborgenem Klang, der gewissermaßen in den Objekten schlummert. „Amplification“ war die Philosophie des eigenwilligen Davies. For Hugh Davies ist eine Liveaufnahme aus dem Jahre 2008 aus einer Kirche in London. Hier haben drei Musiker der jüngeren Improv-Generation eine Hommage an Davies aufgenommen. Grundprinzip der Konzerte war, dass die Instrumentalisten im Duell mit Aufnahmen von Davies‘ Musik auftreten mussten; d.h. sie konnten zwar improvisieren, aber ihr Gegenüber blieb starr und als unveränderte Grundspur bestehen. Dieses „Grundrauschen“ bestand zum größten Teil aus kristallinen, sirrend-schwingenden Klängen mit großer Resonanzkraft, auch wenn sie in der Tat womöglich durch einen winzigen Eierschäler generiert wurden. Hierauf reagieren Patterson und Bohman in doppelter Verneigung ebenfalls mit einem Arsenal elektroakustischer Apparaturen, während Mark Wastell sein Stamminstrument, das Cello, wieder einmal zur Hand nimmt (was selten ist, in den letzten Jahren – zumindest in der Öffentlichkeit). Eine fantastische CD mit droniger, warmherziger Imrpovisationsmusik, die mikrotonal und atmosphärisch wirkt.
Zipo
www.anothertimbre.com