Francisco López
Through The Looking-Glass 5xCD Box
(Kairos 0012872KAI)

Schön schön schön! Francisco López wird mit eienr fulminanten Box auf einem eingeführten Label der Neue Musik-Gemeinde vorgestellt. Das wurde auch mal langsam Zeit. Für López, den unermüdlichen Vielflieger zwischen Amazonas und Biennalen gehört es längst zur künstlerische Praxis, eben sowohl auf hochkulturellen Events wie auch in subkulturellen Zirkeln aufzutreten. Für die meisten Experten der Neuen Musik, die oft von der Emanzuipation der Geräusche reden, dürfte der Spanier aber ein relativ unbeschriebenes Blatt sein. Es bleibt zu wünschen, dass die anschauliche und voluminöse Box dazu beiträgt, dass man auch in diesden Zirkeln López Schaffen ohne Scheuklappen begegenet – Konsequwent wäre es gewesen, in diesem Kontext auch seine Xenakis-Bearbeitungen zu inkludieren, um den Weg für einiege gangbarer zu macehn. Aber auch sionst wird hier ienieges in Sachen Vermittlung getan: Die CDs (vier Reissues aus verschiedenen Phasen udn eine neue Arbeit) sind ausführlichst und mehrsprachig kommentiert. Dazu gibt es einen schönen Essay, indem López seine Idee einer referenzlosen Musik, die eben keine außer ihr selbst liegende Wirklichkeit kennt, auf die sie verweisen könnte, darlegt. Glückliche Hand kommt bei den Reissues zur Geltung, denn mit Belle Confusion 969, seinerzeit auf Bernhard Günters Label veröffentlicht, kommt eine echte Perle der dichten Konzentration wieder zum Vorschein. Hier kommt López Liebe für eine Art Totalcrescendo vehement zum Vorschein. Der „Fan“ hätte sich an so prominentem Ort vielleicht auch das ein oder andere verschollene Tape (von denen es ja etliche gibt!) auf CD gewünscht, aber nun ja: es kann nicht immer Weihnachten sein.
Eine tolle Einführung!
Till Kniola
www.kairos-music.com