Ab Baars
Time To Do My Lions CD
(stichting wig/Toondist wig 17)

Ab Baars präsentiert sich auf dieser CD mit all der Gelassenheit eines elder staesman der Improvisation. Sehr schön, wie Baars im Booklet zu jedem Titel der CD kurz drei Zeilen schreibt. Unprätentiös und auf den Punkt, dabei aber mesnchlich und persönlich. Er berichtet davon, wie er die Shakuhachi entdeckte und was dies für sein eigenes Saxophonspiel bedeutete. Time To Do My Lions ist einem Gedicht von Anne Carson entliehen, welches von Hokusai handelt, der jeden seiner Tage damit beginnt, einen Löwen zu zeichnen. Ab Baars‘ Solostücke wirken klar und zerbrechlich, bestimmt und fantasievoll und doch meint man manchmal, man ziehe bei den Entscheidungen direkt mit. Als ob das Saxophon, die Klarinette (wunderbar!) oder eben die Flöte just in einem bestimmten Moment einen bestimmten Ton spielten – dieser Ton hätte aber auch ein ganz anderer sein können. Time To Do My Lions ist auch ein wenig schwermütig, was wohl an der Klangcharakteristik des Tenorsaxophons liegt. Baars füllt den Klang aus, nie versucht er mit Technik oder Wucht zu imponieren. Das Schwere klingt auch bei ihm leicht, aber es ist eben da…
Zipo
www. toondist.nl