magazin

aufabwegen header image 2

Frank Meyer – Spuren CD

2. Dezember 2016 ·

spuren_200x180

Frank Meyer
Spuren CD
(Frank Mark Arts CD FMA 1628)

Spuren fühlt sich an wie das Werk eines Eigenbrödlers, der seine Träumereien in Klang ummünzt. Ausgehend von verschiedensten Gitarrensounds entspinnen sich atmosphärisch dichte Tracks von unterschiedlichster Charakteristik und doch mit einer gewissen träumerisch-melancholischen Grundstimmung ausgestattet. Bisweilen driftet das Album in proggige Gefilde ab und läßt auch kosmische Tendenzen erahnen. Spuren kann dennoch ohne Verletzungsgefahr in einem Rutsch gehört werden und dies am Besten mehrmals hintereinander. In den Landschaften aus E-Bow-Sirren, fremd anmutenden Synthiklängen, Ukulele und Flöte wartet so manche Überraschung auf den geneigten Hörer. Das bizarrste Stück ist Klischee und Wirklichkeit, welches mit seinem recht tighten Kriminaltango-Ryhthmus fast an die Sky-Phase bei Tietchens denken lässt. Schön verschroben!
Zipo
www.frank-mark-arts.com