Seitens der OFF-Kultur gab und gibt es womöglich berechtigte Vorbehalte gegen das Spektakel der Ruhrtriennale: Überkommenes Intendanzprinzip, Konzentration von Fördermitteln und Deutungsmacht, Wirkung durch Überwältigungsästhetik in den "Kathedralen der Arbeit" des Ruhrgebiets, wiederkehrende Aktive aus den Festival-Circuit der Hochkultur. Das Problem an diser Haltung ist allerdings, dass alle oben genannten Punkte zugleich die besonderen Stärken...