magazin

aufabwegen header image 1

Introduction

4. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert

Willkommen im Logbuch.
Hier werden regelmäßig Rezensionen eingestellt. Und zwar nur solche, die nicht in der Printausgabe von aufabwegen erscheinen oder erschienen sind. Das Logbuch ist also als eine Art Ergänzung und Weiterführung der Printausgabe von aufabwegen zu verstehen. Wir möchten das Logbuch dazu nutzen, in aller Kürze auf Tonträger, die uns erreicht haben einzugehen.
Viel Spaß beim Stöbern!
Zipo

Historian ‎– Shelf Life CD

10. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert

GZ002

Historian
Shelf Life CD
(Gazelle Recordings ‎GZ002)

Chris Karman versucht sich am großen Pop-Wurf. Das ist gut und wichtig, alle paar Jahre muss das mal jemand tun. Sein Projekt Historian spielt Dream Pop, der irgendwie mit der Traurigkeit der Beach Boys ebenso zusammenhängt, wie mit der Cleverness der They Might Be Giants. Die Tracks sind einfach aufgebaut, der Gesang wird oft zu entrückten Chorälen aufgebauscht, flirrende Synthis und Glockenspiel sind auch nicht weit. Aber Obacht vor dem Faktor Mensch. Denn Shelf Life ist tatsächlich kein am Reißbrett entstandenes Machwerk auf den Spuren vermeintlich lukrativer hypnagogischer Projekte, sondern die Äußerung eines unerschrockenen Einzelkämpfers. So habe ich mich seit dem Hören der ersten Casiotone Platte nicht mehr gefühlt…
Zipo
https://gazellerecordings.bandcamp.com/

STROM – s/t CD

2. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert

strom

STROM
s/t CD
(Nur/Nicht/Nur 116 06 15)

Es gibt viel zu selten passende Kontexte für den Einsatz von Querflöten. STROM, das Duo aus Angelika Sheridan und Frank Niehusmann schaffen Abhilfe und kreieren ihr ganz eigenes Biotop. Dies wird von den seltsamsten Geistern und Getieren bevölkert. Lichtscheu sind sie, flink und fremdartig. Schnalzend-rauhe Schnattertöne, spruttelnde Elektroniktupfer und zischelnde Verschaltungstöne sind auszumachen. Schmunzeln verursacht der sehr gestische Charakter der Sounds – vor dem geistigen Auge sieht man die Akteure beim Fangenspiel im Studio. Sehr lebendig und frisch! (Übrigens nicht zu verwechseln mit dem schweizer Duo gleichen Namens…)
Zipo
www.nurnichtnur.com

Dans Dans – Sand CD

5. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert

UNDAY055CD

Dans Dans
Sand CD
(Unday Records UNDAY055CD)

Die unendliche Weite der belgischen Steppe kann es nicht sein, die Dans Dans zu ihrem Neo Western Sound inspiriert. Sand könnte der Soundtrack zu einem veritablen Jim Jarmusch Roadmovie der 90er sein – instrumentale, bluesige Songs, mit Sleaze und Coolness vorgetragen. Sand ist ein Album, das wütende Momente ebenso kennt wie lauernde Monster und entspannte Nachmittagsmelodien. Das Trio Dans Dans wechselt scheinbar mühelos die Stimmungslage und die Intensität des Spiels. Wucht, Zartheit und sportliche Aggressivität – alles scheint möglich. Sie klingen (natürlich!) ganz anders und doch reiht sich diese Band in unser Sammlung der Instrumentalheroen direkt neben Die Haut ein. Schöne Entdeckung!
Zipo
www.undayrecords.be

Frank Meyer – Spuren CD

2. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert

spuren_200x180

Frank Meyer
Spuren CD
(Frank Mark Arts CD FMA 1628)

Spuren fühlt sich an wie das Werk eines Eigenbrödlers, der seine Träumereien in Klang ummünzt. Ausgehend von verschiedensten Gitarrensounds entspinnen sich atmosphärisch dichte Tracks von unterschiedlichster Charakteristik und doch mit einer gewissen träumerisch-melancholischen Grundstimmung ausgestattet. Bisweilen driftet das Album in proggige Gefilde ab und läßt auch kosmische Tendenzen erahnen. Spuren kann dennoch ohne Verletzungsgefahr in einem Rutsch gehört werden und dies am Besten mehrmals hintereinander. In den Landschaften aus E-Bow-Sirren, fremd anmutenden Synthiklängen, Ukulele und Flöte wartet so manche Überraschung auf den geneigten Hörer. Das bizarrste Stück ist Klischee und Wirklichkeit, welches mit seinem recht tighten Kriminaltango-Ryhthmus fast an die Sky-Phase bei Tietchens denken lässt. Schön verschroben!
Zipo
www.frank-mark-arts.com