Mark Trayle
Goldstripe CD
(creative sources recordings cs121cd)

Mark Trayle, der auch im Dunstkreis der legendären Netzgruppe The ub aktiv ist, interessierte sich schon immer für die Nebenprodukte der Kommunikationstechnologien. Für Goldstripe verwendete er als exklusive Klangquellen Daten, die mit einem Lesegerät aus den Magnetstreufen von Kredit- und Bankkarten extrahiert werden konnten und die anschließend in Trayles Festplattenstudio geladen wurden, um dort, wie auf einem echten Schrottplatz, gepresst, geschleudert, gequetscht und als kleine quadratische Blöcke wieder ausgespiehn zu werden. Goldstripe zischt, brummt, faucht, und sirrt; es hat viele spritzige und einge erwartbare Momente, die bei einer bestimmten Spielart zeitgenösischer Computermusik leider nciht umgehbar sind. Demnächst im Remix von Günter Schroth?
Zipo
www.reativesourcesrec.com