No Name, No Slogan! – Oktober 2009
Kurzreviews

gruen066  nm032

AKRON/FAMILY: Set ‚em Wild, Set ‚em Free CD (Dead Oceans/Crammed CRAM 144): Es heißt „Everyone Is Guilty“ und dann auch wieder „Sun will shine, and I won’t hide“. Nach bereits vielversprechendem Begin  im Michael Gira Rennstall sind Akron/Family nun beim SC-Ableger Dead Oceans (bzw. bei Crammed für Europa) gelandet. Die Band nutzt ihr Budget um massiv Bläser zu integrieren und die Arrangements insgesamt aufzuplustern. Dabei geht der spooky Charme des Anfangs etwas flöten, aber man bekommt dafür auch besser mit, was für gute Songschreiber Akron/Family sind. Fast schon poppig.
www.crammed.be
AHNST ANDERS: Many Ways CD (ant-zen act225): Ein packendes zeitgenössisches Ambient-Album, mit vielelciht etwas zu hohem Anteil an Vocalsamples. Wie immer beim Label herrlcih verpackt!
www.ant-zen.com
GIILLES AUBRY: Berlin Backyards CD (Crónica 036-2008): Der Vorsitzende der Post-Improv-Truppe Monno überrascht uns hier mit non-music Arbeiten, bei denen er die Berliner Hinterhöfe auf ihre sonischen Qualitäten abgelauscht hat. Die CD ist leider recht spannungsarm geworden, denn oft herrscht ein rauschendes Gebrummel vor; gut geeignet um evtl. in andere Flächen hineingemixt zu werden.
www.cronicaelectronica.org
DAT POLITICS: Mad Kit CD (Chicks On Speed Records COSR40CD): Großartiger Bounce-Vocoder-Atari-Hop aus Lille. DAT klingen immer kompakter und eingängiger, das steht ihnen gut!
www.chicksonspeed-records.com 
BERNHARD GAL: Relive CD (Gromoga gro 10801): Bernhard Gal kommt vor allem als Installationskünstler viel herum; weniger bekannt ist, dass er auch als Laptop-Performer auftritt. Relive präsentiert Auszüge seiner Auftritte aus dem Zeitraum 2007-2008 in der Form unbearbeiteter Edits. Gal mischt begonnene Studiospuren mit Fieldrecordings in Echtzeit. Das ist manchmal trocken, oft aber sehr lebendig und dicht.
www.gromoga.com
OCEANSOUNDS: Marina Mammals and Fish of Lofoten and Vesteralen CD (Gruenrekorder gruen066): Hinter Oceansounds verbirgt sich die Meeresbiologin Heike Vester, die seit Jahren faszinierende Aufnahmen aus den Tiefen einfängt. Die Walgesänge und Fischtöne sind in einen größeren Soundscape eingebunden, der zum Beispiel auch Bootsgeräusche oder ähnliches mit einfängt. Faszinierend.
www.gruenrekorder.de
PSYCHON: Slow Country For Old Men CDR (Narrominded NM032): Wieder eine Einspielung des NM-Labelbosses, diesmlal in der Formel Lounge-Electronica. Gefällig groovende Beats und markante Bearbeitungen aus der Welt des Pop (u.a. Wham!).
www.narrominded.com
COLIN ANDREW SHEFFIELD: Signatures CD (Invisible Birds ib002): Eine schöne Idee liegt dieser Ambient-Drone-CD zugrunde. Sheffield hat mit einem Sample, einem Turntable und einigen analogen Effekten aus bereits bestehenden Veröffentlichungen die Essenzen herausgesaugt. Hinweise auf den Charakter des Ausgangsmaterials sind nicht enthalten – wie ein Blutsauger hat Sheffield gleißende Klangströme herausgelutscht.
www.invisiblebirds.org
VARIOUS: Music En Vogue 2xCD (Universal): Tja, immer wenn wir uns urban, jugendlich und up to date fühlen wollen, dann legen wir diese Zusammenstellung ein. Das reicht dann für 10 Sekunden Mithaltevermögen. Im Ernst: enthalten sind einige wunderbare Popsongs (Florence & The Machine, Coldplay, Placebo) aber eben auch jede Menge taube Nüsse (Reamonn, Take That, usw.).
WOODEN VEIL: s/t (Dekorder 035): Herrlich durcheinander polternder Hippie-Free-Folk-Sound, der auch ein wenig bedrohlich klingen kann.
www.dekorder.com