Fovea Hex
Here Is Where We Used To Sing 2xCD
(Janet Records JRDS004A)

Das neue Fovea Hex Album wird in einer limitierten Variante mit einer Bonus CD mit drei längeren Remixtracks von Michael Begg, Colin Potter und William Basinski ausgliefert, die alle drei aus den Songformaten des Albums die Zwischentöne extrahieren und abstrakt-dunkle Klangteppiche daraus weben. Here Is Where We Used To Sing kreist gänzlich um den Gesang von Clodagh Simonds, der vom Charakter zwischen Enya und Kate Bush pendelt.  Die Stücke sind kleine Kammerpop-Perlen, mit sehr viel Liebe zum Detail aufgenommen. Fovea Hex produzieren eine Mischung aus elektronischem Experiment und instrumentaler Opulenz; nicht selten ist das Ergebnis emotional etwas Eso-mäßig eingefärbt. Die Klänge haben etwas verstärkt Appellatives; immer will Simonds, dass der Hörer schwebt oder sich auf Traumreisen begibt. Wer die Manipulation nicht als Eingriff in seine persönliche Freiheit begreift sondern sich einfach fallen läßt, der wird schillerndste Farben schauen und eine ergreifende Klang- und Gedankenwelt kennen lernen. Wir haben’s getan, geschadet hats nix…
Zipo
www.janetrecords.com