Seth Cluett
Objects Of Memory CD
(line_048)

Wenn es eine zeitgenössische Fortführung der Klangwelt eines Morton Feldman geben könnte, dann wäre Seth Cluett einer der ersten Anwärter auf den Posten desjenigen, der weiß, wie man’s macht. Seine Musik ist geformte, modulierte Stille, sie reflektiert über das verstreichen der Zeit und hebt gleichzeitig die Erfahrung von Zeitverläufen aus den Angeln und wird zu einer Landschaft, zu einer Topografie, in der sich der Hörer befindet. Objects Of Memory enthält meherre Livemitschnitte, drei durchkomponierte Stücke und eine Installationsarbeit, die für die CD downgemixt wurde. Cluett fokussiert sich auf den Bass und seine Kapazität, Verteilungen von Klängen im Raum schwer ortbar zu machen, gleichzeitig aber eine extreme Klangdichte zu erzeuegen. Die Instrumental-Stücke, zum Beispiel mit Bratsche, Fagott und Sinustönen, machen sich aus wie der schraffierte Boden einer endlosen Bucht bei Ebbe. Sanfte Einbuchtungen und farbliche Nuancen sind zu erkennen in einem gleichbleibenden Kontinuum. Seth Cluett spielt eine sehr berührende, zarte Musik, der man sich mit viel Zeit und Muße hingeben sollte. Es lohnt sich!
Zipo
www.lineimprint.com