Jean-Luc Guionnet
Plugged Inclinations
(Circum-Disc LX007)
Bi-Ki?
Quelque Chose Au Milieu
(Circum-Disc LX008)

Im Norden Frankreichs, genauer in Lille, gibt es ein Künstlerkollektiv, das in einem Venue namens Malterie arbeitet und performt. Zu diesem Kollektiv zählt auch der Saxophonist und Elektronik-Arrangeur Jean-Luc Guionnet, dessen CD Plugged Inclination einen Liveauftritt aus eben jener oben erwähnten Spielstätte dokumentiert. Für das Konzert 2013 hatte sich Guionnet anscheinend vorgenommen, nicht sein Stamminstrument einzusetzen, sondern ausschließlich mit elektronischen Orgeln und Synthis zu arbeiten. Erstaunlich ist, dass der Gesamtsound trotzdem im Charakter des Lowercase-Rauchigen bleibt, seinem Erzeuger angemessen. Die Dynmaik ist allerdings bruitistischer und irgendwie intuitiver, als auf en vielen Saxophonaufnahmen. Es wird stark mit Metaphern und medialen Verweisen gearbeitet, so dass ein elegantes Klangpuzzle entsteht. Auf der CD Quelque Chose Au Milieu zeigt sich das Interesse Guionnets für Sound-Environments; hier ist er als Konzeptgeber und Klangarrangeur aktiv, nicht als ausführender Musiker. Er hat zwei Saxophonisten in die unterschiedlichsten Settings platziert und dort sowohl die Instrumentalklänge, als auch die Geräusche der Orte selbst eingefangen und dann im Studio gegeneinander verschnitten. Das Saxophonspiel von Sakino Abdou und Jean-Baptiste Rubin wechselt seinen Charakter, je nach der Ausformulierung der Collagen. Mal stehen hauchige Klänge als Klangfaden einer Soundscape-Atmo, mal wetteifern schnatternde Klappen mit tumultigen Geräuschen aus einem Schwimmbad. Beide CDs sind auf dem ebenfalls vom CIRCUM-Kollektiv betriebenen Label erschienen.
Zipo
www.circum-disc.com