Fortner Anderson
Annunciations 3xCD
(Les Blocs Errants)

Zwischen Literatur und Klangkunst existiert ein weites und exotisches Feld, in dem sich etliche Künstlerinnen und Künstler tummeln, von denen wir oft noch gar nichts wissen. Der Kanadier Fortner Anderson ist einer von ihnen. Er ist Buchautor, Performance-Künstler und Sound Poet, der sowohl eigene Texte als auch Werke anderer Autoren vorträgt. Die in hübschem Siebdruck-Pappcover (wahlweise auch mit Buch) verpackte 3-fach-CD Annunciations stellt Anderson als Interpret und Arrangeur vor. Er setzt Werke von Nicolas Bernier, Chantal Dumas, Christian Kesten, Alessandro Bosetti und weiteren mehr um. Mal handelt es sich um reine Stimmexperimente, mal um leicht durch abstrakte elektronische Klänge angereicherte Environments, in denen die Vocals aber ganz klar dominieren. Anderson ist es nicht so sehr um Stimmakrobatik und Virtuosität zu tun, sodnern es scheint ihm vor allem um Attitüde und Strenge zu gehen. Der Grundtenor (haha) ist von einer leichten Aggressivität geprägt, manche Stücke scheint sich Anderson regelrecht abzuringen, er peitsch sie förmlich hinaus. Vieles klingt in der Aussage auch leicht düster und bedeckt. Lediglich in It’s Amazing (von Alessandro Bosetti) verfällt Fortner Anderson in repetitiv-absurden, leicht melodiösen Singsang.
Zipo
www.fortneranderson.com