Franck Vigroux & Matthew Bourne
Call Me Madame (Good News From Wonderland) CD
(D’Autres Cordes ‎– d’ac 5002)

Manches geht zu seiner Zeit unter oder kann nicht richtig erfasst werden. So ging es mir mit dieser bereits aus 2009 stammenden Veröffentlichung von Franck Vigroux & Matthew Bourne. Wiederentdeckt, recht laut abgespielt, möchte ich Call Me Madame uneingeschränkt empfehlen. Es handelt sich um ein im besten Sinne experimentelles Album. Man hat den Eindruck, die Unentschlossenheit der Künstler, was Genre oder Zielrichtung angeht, ist zugleich ihre Stärke. Die Sounds sind crisp und wohlplatziert und klingen auch über zehn Jahre nach Release frisch und kräftig. Und auch in noisigen Passagen bleibt die Platte immer erstaunlich musikalisch. Wir hören: brachial Industrielles, jazzige Klaviersounds, Stimmen (aggressiv und geheimnisvoll), brutzelnde Elektronik, Plunderphonics, erstaunlich harmonische jazzige Passagen, feinstes Knistern, Gitarre. Zusammengebunden wodurch? Schwer zu sagen, aber zumindes so stringent, dass alles irgendwie einen Sinn ergibt.
Zipo
www.dautrescordes.com