Die Kammer
Season III: Solace In Insanity CD
(Delicious Releases DelRel CD0020)

Es ist richtig, dass ich in den dunklen Gefilden musikalisch sozialisiert wurde. Es stimmt genau so, dass ich von aktuellen Stars und Sternchen der Gothic-Szene absolut nichts verstehe. Natürlich weiß ich nichts von den Hauptbands, in denen die protagonisten Marcus Testory und Matthias Ambré ansonsten musizieren. Aaaaber: Ähnlich wie ein Straßenköter, der beim Pissen einen gesunden Busch von einem mikricken Gewächs unterscheiden kann, traue ich mir zu, Ernstgemeintes von Drei-Wetter-Taft trennen zu können. Beispiel in case – Die Kammer. Hier handelt es sich um ambitionierte Seemannslieder, die vom verfluchten Piratenwrack heruntergeschmettert werden und zwar mit Ernsthaftigkeit, mit Liebe zum Detail, mit schöner Instrumentierung mit einem Augenzwinkern, auch wenn dieses von fetten Kajalstrichen umrandet ist. The Way You Are und Gingerbread Heart sind die walzenden Favoriten dieser trunkenen Liedsammlung, die am Ende vielleicht doch näher an den Pogues oder Dark Dark Dark ist, als an Diary Of Dreams. Ich hab keine Ahnung Leute, aber irgendwie schlägt Die Kammer bei mir ’ne Saite an….
Zipo
die-kammer.com