Christophe Charles/i8u
unter den linden CD
(nonvisualobjects NVO022)

In der Neuen Musik kennt man den Drang hin zur Zerstäubung des Klanges als Spektralismus. In mannigfachen Implosionen spannen assoziative Klänge einen Raum auf. In der Welt der digitalen Musik ist der Hang zum kargen Reduktionismus problematisch, auch wenn er mit Richard Chartier und anderen einige international erfolgreiche Vertreter hat. Wie soll man reduktionistisches Klangrauschen vom Brummen der eigenen Festplatte unterscheiden?! Wie ist ein gestalterischer Wille in komprimierten Glitches noch nachzuempfinden? Dies waren die Fragen, die ich an Christophe Charles‘ Musik stellte, als er mir erstmalig auf Mille Plateaux begegnete. Durch das Zusammstehen mit der kanadischen Installationskünstlerin i8u sind die Charles’schen Klangwelten erdig kontrastiert, viel fülliger sind sie aber noch nicht geworden. Es rauscht und dröhnt sachte; frei, ohne Richtung oder Zwang, aber auch ohne wirkliche Kraft.
Zipo
www.nonvisualobjects.com